Tuesday Reads

Tuesday Reads #20

In der vergangenen Woche ging es um die Umnutzung eines Parkhauses zu einem Hybridwohnbau, den Elbtower, ein Richtfest an der HfBK, und Vieles mehr…

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst.

Gröninger Hof: Wohnungen statt Parkplätze – Entwurf steht

„Bezahlbarer Wohnraum in der Hamburger Innenstadt: Dieser Wunschtraum soll an der Neuen Gröningerstrasse gleich neben der Katharinenkirche wahr werden. In dem ehemaligen städtischen Parkhaus soll ein Komplex mit rund 80 Wohnungen entstehen.“ Ein Beitrag im NDR.

In der City: In dieses Parkhaus kommen jetzt Wohnungen

„Es versprüht den Charme eines Plattenbaus: das Parkhaus Gröningerstraße 12, das 1963 erbaut wurde und mittlerweile arg heruntergekommen ist. Doch nicht mehr lange. Die Innenstadt lebendiger gestalten, das hat sich die Genossenschaft Gröninger Hof zum Ziel gesetzt. Ihr Herzensprojekt ist das alte Parkhaus in der Hamburger Altstadt. Am Mittwoch tagte das Preisgericht des Architekturwettbewerbes und wählte den Gewinner-Entwurf aus, mit dem das Parkhaus umgebaut und zu einem lebendigeren Ort gemacht werden soll.“ Ein Artikel in der MOPO.

Genossenschaft erweckt altes Parkhaus in Hamburg wieder zum Leben

„Der Siegerentwurf für den Umbau des Garagenbaus in der Altstadt steht fest. Hier werden Wohnungen und kulturelle Angeboten einziehen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Haus der Photographie wird komplett saniert

„Die Stadt Hamburg stellt für die Sanierung der südlichen Deichtorhalle 66,5 Millionen Euro zur Verfügung. Realisiert werden die drei Jahre dauernden, denkmalgerechten Bauarbeiten durch die städtische Sprinkenhof GmbH.“ Ein Artikel in der Welt.

Hamburger Deichtorhallen: Teure Sanierung vom „Haus der Photographie“

„Sechs Jahre nach dem Umbau der nördlichen Deichtorhalle ist jetzt auch das „Haus der Photographie“ an der Reihe. Bis das Gebäude im Sommer 2024 fertig saniert und ausgebaut ist, sollen Ausstellungen und Büros in einem Übergangsgebäude untergebracht werden. Die südliche Deichtorhalle ist über 100 Jahre alt und weist Schäden an Tragwerk und Fassade auf – diese sollen nun behoben werden.“ Weiterlesen in der MOPO.

Tausende neue Wohnungen in der HafenCity – der Überblick

„Bis Ende 2021 sollen 4000 Wohnungen fertiggestellt sein – 3500 weitere folgen. Was den Hamburger Stadtteil so besonders macht.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Experte: „Der Elbtower ist ein städtebauliches Monster“ 

Passt ein Wolkenkratzer dieses Kalibers noch in die heutige Zeit? Und: Passt er zu Hamburg? Der Meinungsstreit ist eröffnet.“ Weiterlesen bei shz.de (Abo).

Elbtower: Diskussion über Hamburgs Mega-Bauprojekt

„Architekturkritiker haben erneut den Bau des Elbtowers abgelehnt. Bei einer Diskussion der Patriotischen Gesellschaft bezeichneten sie den 245 Meter Wolkenkratzer als ökologische Katastrophe. Der Investor strebt dagegen nach Klima- und CO2-Neutralität im Betrieb.“ Ein Artikel im NDR.

An der Elbe: Tour zu den Perlen der Stadtentwicklung

„Team der a-tour-Architekturführungen lädgt zur Fahrradtour „Aktuelle Stadtenwicklung“ ein. Ein Architekt begleitet die Teilnehmer.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Hamburgs Geschichte: Wie das Schanzenviertel zu seinem Flair kam

„Der frühere Schlachthof prägte ein ganzes Viertel. Die neue Ausstellung erinnert auch an die Geschichte der Hamburger Rindermarkthalle.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Wegen Corona: Hotel im St. Pauli-Bunker braucht neuen Betreiber

„Die Corona-Krise ist auch an Hamburgs umstrittenem Bauprojekt nicht spurlos vorübergegangen. Wenige Monate vor der geplanten Fertigstellung des Projekts ist der Betreiber des Hotels im „Grünen Bunker“ auf St. Pauli abgesprungen. Wer nun übernehmen wird, ist noch offen.“ Ein Artikel in der MOPO.

Der „Grüne Bunker“ bekommt neuen Hotelbetreiber – die Gründe

„NH Hotel Group hatte kurz vor Beginn der Corona-Krise im Spätherbst den Zuschlag erhalten. Nachfolge ist noch nicht geklärt.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Altona: Vom Weltkriegsbunker zum Stadtteilzentrum

„In Hamburg-Altona wird ein Weltkriegsbunker zum Ort der Kultur und der Energie-Erzeugung umgebaut. Die Stadt hat das Bauwerk an der Schomburgstraße gekauft und verpachtet es an eine Genossenschaft. Das Ziel: ein einmaliges Projekt.“ Ein Beitrag im NDR.

Bauprojekt in Hamburg: Konservatorium baut für 24 Millionen Euro

„Die Musikschule verlegt ihren Hauptsitz von Sülldorf nach Ottensen. Ein Konzertsaal entsteht. Was Kent Nagano damit zu tun hat.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Hier schlägt bald Hamburgs Kunst-Herz

„Richtfest für Atelier-Neubau: Nach einem Jahr Bauarbeiten kann nun die Fertigstellung des Erweiterungsbaus an der Hamburger Hochschule für Künste (HFBK) gefeiert werden. Im kommenden Winter sollen Studierende Zugang zu dem neuen Gebäude erhalten.“ Ein Artikel in der MOPO.

Kunst-Hochschule feiert Richtfest für Erweiterungsbau

„Richtfest für den Erweiterungsbau der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HFBK): Rund ein Jahr nach Baubeginn konnten Lehrende und Master-Studierende am Freitag erstmals ihre künftigen Atelierräume besichtigen und einen Eindruck von der Großzügigkeit und der Funktionalität der Räumlichkeiten bekommen, wie HFBK-Präsident Prof. Martin Köttering sagte.“ Eine Meldung im Hamburger Abendblatt.

Hilfe vom Bund: Millionenschweres Öko-Haus für Hamburgs Schwäne

„Seit mehr als 60 Jahren ziehen die Hamburger Alsterschwäne jeden Winter in ein eigenes Quartier am Eppendorfer Mühlenteich um und schwimmen von dort aus im Frühjahr wieder zur Alster zurück. Jetzt soll das Gebäude komplett neugebaut werden — für mehrere Millionen Euro.“ Ein Artikel in der MOPO.

Hamburgs Alsterschwäne bekommen ein neues Zuhause

„Der Bund unterstützt den nachhaltigen Neubau für 1,3 Millionen Euro. CDU-Abgeordnete setzten sich für das Schwanenhaus ein.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Stadtteil für Arme 

„Neue Hochhäuser für Steilshoop – Hamburg plant, als sollte die Unterschicht ihre eigenen Wohngebiete bekommen.“ Ein Artikel auf ZEIT Online (Abo).

ETV baut neues Sportzentrum in Hamburg

„Im Neubau am Lokstedter Steindamm bietet der Turnverband alles rund um Sport, Fitness und Klettern. Doch es gibt Kritik.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Knapp 1000 Wohnungen: Eins der größten Baugebiete fast fertig

„Neuer Wohnraum auf ehemaligem Lokstedter Güterbahnhofsgelände: Am Tarpenbeker Ufer in Hamburg-Groß Borstel ziehen die nächsten Bewohner in 105 Eigentumswohnungen des neuen Wohnquartiers. Noch in diesem Jahr soll das Großprojekt vollendet werden.“ Ein Artikel in der MOPO.

188 neue Wohnungen: Hamburgs längstes Haus wird saniert

„Eigentümer will 13 neue Häuser samt Tiefgaragen errichten und den 400 Meter langen „Lindwurm“ in Lohbrügge sanieren.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

So bunt plant die IBA den Zukunftsstadtteil Oberbillwerder

„Die Pläne für Oberbillwerder mussten komplett überarbeitet werden. Jetzt steht der Masterplan für Bergedorfs Zukunftsstadtteil.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Den Geheimnissen des Bergedorfer Villengebiets auf der Spur

„Wer sich vor 150 Jahren ein Haus im Grünen leisten konnte, zog nach Bergedorf. Einst war die Stadt sogar ein „Luftkurort“.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Schulterschluss der Bürgerinitiativen gegen die Baupolitik

„Fünf Anwohnerinitiativen aus St. Pauli und Altonaer fordern eine Wende zu mehr Bürgerbeteiligung zugunsten des Gemeinwohls.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Initiativen fordern: Hamburg muss für Bürger bauen, nicht für Investoren!

„Zu viele Investoren, zu viel Abriss und zu wenig Beteiligung der Menschen – das läuft in der Stadtentwicklung schief, sagen fünf Initiativen aus Altona und St. Pauli. Die fordern jetzt gemeinsam einen Paradigmenwechsel.“ Ein Artikel in der MOPO.

Hinterhof statt Hinterzimmer 

„Mehr Mitbestimmung, weniger Macht für Investoren: Fünf Hamburger Initiativen fordern in einem Protestpapier neue Leitlinien für die Stadtentwicklung. Ist das realistisch?“ Ein Artikel auf ZEIT Online (Abo).

Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst in Hamburg

„Wer Interesse an Stadtentwicklung hat, kann sich freuen: Ende Juni gibt es Führungen durch die Grünanlagen der Hansestadt.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Branche: Materialknappheit könnte Bauboom dämpfen

„Die Mieten steigen, Wohnungen sind dringend gesucht. Die Baubranche boomt – allerdings fehlt es beim Baumaterial an allen Ecken.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Warum Bauholz zurzeit knapp und teuer ist

„In deutschen Wäldern wurden im vergangenen Jahr so viele Bäume gefällt wie nie zuvor. Trotzdem wird Bauholz immer teurer oder ist gar nicht mehr lieferbar. Denn die Nachfrage ist stark gestiegen, sowohl auf dem deutschen Markt als auch in China und Nordamerika. Das sorgt auf Baustellen für Probleme.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk.

Streit um bezahlbares Wohnen geht weiter

„Das Zuhause setzt man nicht so schnell aufs Spiel: Viele Mieter sparen in der Krise eher an anderer Stelle, um keine Kündigung zu riskieren. Denn Wohnungen sind vielerorts nach wie vor knapp.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Große Koalition einigt sich auf Mietspiegel-Reform

„Die Große Koalition hat sich auf eine Reform des Mietspiegels verständigt.“ Eine Meldung in der SZ.

Streit um bezahlbares Wohnen geht weiter

„Drei Monate vor der Bundestagswahl geht die Debatte darum weiter, wie Wohnungsknappheit, steigenden Baukosten und hohen Mieten beizukommen ist.“ Eine Meldung in der SZ.

Verbände beraten über bezahlbares Wohnen

„Wohnungsknappheit, steigende Baukosten und hohe Mieten beschäftigen heute Vertreter von Mietern, Vermietern und dem Bausektor.“ Eine Meldung in der SZ.

Wie sieht die Zukunft der Bausünden aus?

„Groß, klobig und umstritten: Die Betonbauten der 1960er- und 1970er-Jahre prägen viele norddeutsche Städte. Das Kulturjournal hat Denkmalschützer und Fans des sogenannten Brutalismus getroffen.“ Ein Beitrag im NDR.

Kann denn Bauen Sünde sein?

„Toskanahäuser, Plastikhecke, Fototapetenzäune: Die Architekturhistorikerin Turit Fröbe dokumentiert Bausünden. Gerade in Eigenheimen findet sie den Charme des Hässlichen.“ Ein Artikel auf ZEIT Online (Abo).

Bauhaus Dessau: Experten sichten markante Glasfassade

„Das Bauhaus Dessau mit seiner markanten Fassade aus Glas und Metall wird derzeit von Experten näher untersucht. Die Gründe sind das Alter des Gebäudes und die Frage, welchen Einfluss extremes Wetter auf den Bau haben kann.“ Weiterlesen auf ZEIT Online.

Architekt Gottfried Böhm ist tot 

„Kirchen wie Gebirge, Rathäuser wie Burgen – Architekt Gottfried Böhm erbaute spektakuläre Betongebäude und wurde als erster Deutscher mit dem Pritzkerpreis ausgezeichnet. Nun ist er hochbetagt gestorben.“ Ein Artikel im Spiegel.

Gottes Betonbaumeister

„Der Architekt Gottfried Böhm hat Meisterwerke der deutschen Nachkriegsmoderne geschaffen. Am 9. Juni ist der Kölner 101-jährig gestorben.“ Weiterlesen in der SZ.