Tuesday Reads

Tuesday Reads #40

In der vergangen Woche ging es in der Presse um Schulneubauten, Schulabrisse, immer noch die Sternbrücke, einen neuen S-Bahnhof Sternschanze und Vieles mehr…

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst. 

„Haus der Erde“: CDU fordert Konsequenzen

„Drei Wochen, nachdem der Senat das Drama um das „Haus der Erde“ offengelegt hat, fordert die CDU den Senat zum Handeln auf.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

S-Bahnhof Sternschanze: Vorplatz wird jetzt neu gestaltet

„Der S-Bahnhof Sternschanze in Hamburg soll schöner werden. Die Bahn hat deshalb nun mit der Neugestaltung des Vorplatzes begonnen.“ Ein Beitrag im NDR.

So will die Deutsche Bahn den S-Bahnhof Sternschanze umgestalten

„Deutsche Bahn plant auf 200 Quadratmetern neuen Service. Außerdem soll es grüner und freundlicher werden.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Verbindungsschaden 

„Die Sternbrücke soll abgerissen und durch einen monströsen Neubau ersetzt werden. Der Streit darum zeigt, wer alles bei der Verkehrswende mitreden will.“ Ein Artikel auf ZEIT Online (Abo).

Umstrittener Neubau: „Die Sternbrücke ist das Herz der Schanze“

„Die Sternbrücke ist zum Politikum geworden: Sie soll abgerissen und ersetzt werden, doch der Widerstand ist enorm. Wieso die Brücke so bedeutend ist und ob der Neubau die erhoffte Verkehrswende bringt, haben wir uns genauer angeschaut.“ Hier entlang zum Beitrag bei FINK Hamburg.

Sternbrücke: Auch Hamburger Denkmalrat protestiert gegen Neubau

„Die Mitglieder des Denkmalrats haben einen Offenen Brief an den Senat geschrieben. Ihr Appell: Sanieren statt Abreißen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo):

Baustart für das höchste Holzhaus Deutschlands

„Projektentwickler Garbe startet mit dem Bau des „Roots“: Das 18-stöckige Gebäude mit einer Höhe von 65 Metern wird künftig Teil des Entrées für das Elbbrückenquartier in der Hamburger Hafencity.“ Ein Artikel im Immobilienmanager Magazin (Abo).

Hamburg: Villen in Eppendorf vor Abriss gerettet – Neubau vom Tisch

„Investoren hätten die vier historischen Gebäude abreißen dürfen. Doch sie haben sich aus einem Grund dagegen entschieden.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Erfolg für Klimaschutz – 500.000 Wohneinheiten in Hamburg heizen jetzt mit Fernwärme

„Mit dem Anschluss eines Mehrfamilienhauses im Pergolenviertel in Winterhude versorgt das städtische Unternehmen „Wärme Hamburg“ seit Dienstag insgesamt 500.000 Wohneinheiten. Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) spricht von einem „Erfolg für die Wärmewende.““ Ein Artikel in der MOPO.

Ansturm auf Bauprojekt – Das kostet Wohnen am Alsterlauf in Hamburg 

„Die Nachfrage ist überwältigend – unzählige Hamburger wollen bei dem Bauprojekt Alsterkant zuschlagen und sich eine Eigentumswohnung sichern. Das neue Projekt hat nämlich eine ganz besondere Lage: direkt am Alsterlauf hat jetzt der Bau von 116 neuen Wohnungen begonnen.“ Ein Artikel in der MOPO.

„Lost Place“ in Hamburg – Trotz Denkmalschutz: Historische Anlagen mussten Klotz weichen

„Quadratisch, praktisch, langweilig! So kann man mit wenigen Worten das Gebäude des Hermes-Logistikzentrums am Billbrookdeich 167 beschreiben. Doch da, wo heute dieser nüchterne Zweckbau steht, befand sich bis vor ein paar Jahren noch eine unter Denkmalschutz stehende Fabrik. MOPO-Reporter waren 2017 noch drinnen und haben diesen charmanten „Lost Place“ besucht und fotografiert.“ Ein Artikel in der MOPO.

Hamburg investiert mehr als 200 Millionen in Schulbau

„Schülerzahl soll in den kommenden zehn Jahren um 40.000 wachsen. Dafür braucht es in Hamburg Platz, neue Schulen und viel Geld.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Bürgerbegehren und Protest gegen 500 neue Wohnungen in Hamburg

„Verein will leere „Schule Am See“ erhalten und Kleingewerbe, Kultur und Mini-Wohnungen für mehr Vielfalt im Stadtteil erzwingen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Schul-Abriss hat begonnen – Wegen SAGA-Plänen: Widerstand in Steilshoop

„Der Abriss hat begonnen: In Steilshoop an der ehemaligen „Schule am See“ wird seit einigen Tagen im Auftrag der SAGA schon einmal langsam der Rückbau vorbereitet und Leitungen gekappt. Bürger vor Ort begehren jedoch auf und stellen sich gegen die Pläne.“ Weiterlesen in der MOPO.

Streit um Quartier in Lokstedt: Plan darf ausgelegt werden

„Anwohnerinitiative besteht weiter auf Nachbesserungen, vor allem auf eine Reduzierung der geplanten Geschossflächen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Zukunftsstadtteil Oberbillwerder: So können Sie mitreden

„Bergedorfs Zukunftsstadtteil geht in die Offensive: Der „Projektdialog Oberbillwerder“ geht völlig neue Wege.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Als Hamburg den Denkmalschutz erfand

„Vor 100 Jahren beschloss die Bürgerschaft das erste Gesetz dieser Art in Hamburg. Es schützte manche Gebäude vor der Abrissbirne.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Stadtteil, Bezirke, Anbindung – So wollen die Hamburger wirklich wohnen

„Die Hamburger lieben ihre Stadt – und möchten eigentlich nirgendwo anders wohnen. Selbst wenn Geld keine Rolle spielt! Sie ziehen etwa fünf Mal um und wohnen größtenteils zur Miete. Dies sind einige der spannenden Ergebnisse einer Befragung zum Thema Wohnen, die das neue Hamburger Immobilienportal deinneueszuhause.de in Kooperation mit der PSD Bank Nord durchgeführt hat.“ Weiterlesen in der MOPO.

Stadtteil-Studie – So viel von ihrem Einkommen würden die Hamburger für Miete zahlen

„Die Faustregel besagt: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens betragen, da die sonstige Lebensführung eingeschränkt sein könnte. Die Analyse eines Immobilien-Portals zeigt nun, in welchen Stadtteilen die Hamburger dennoch bereit sind, mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete aufzuwenden.“ Weiterlesen in der MOPO.

Auf Flughafengelände soll größtes Holzbauviertel der Welt entstehen

„Wo bis November Flugzeuge starteten, wird bald gebaut: Das Schumacher-Quartier soll mehr als 5.000 Wohnungen Platz bieten und überwiegend aus Holz errichtet werden.“ Weiterlesen auf ZEIT Online.

Schock für Architekten: Sparen an der Uni Hannover 

Hier entlang zum Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Architektur als Fach? Nicht so wichtig!

„Die Leibniz-Universität Hannover ist seit Jahren ein Vorreiter für innovative Stadtplanung. Doch statt diesen guten Ruf zu verteidigen, wurden nun Sparmaßnahmen beschlossen.“ Ein Artikel in der FAZ.

Was kommt nach der Einkaufsstraße?

„Nicht erst seit Corona werden die Innenstädte leerer – das muss kein Nachteil sein.“ Ein Artikel im brandeins Magazin.

Erst die Wohnung renovieren, dann die ganze Stadt

„Deutsche Innenstädte sind auf Shoppen statt auf Begegnungen ausgerichtet – wer Komfort will, muss meist konsumieren. Gerade in der Coronakrise wird das zum Problem.“ Hier entlang zu Kolumne von Margarete Stokowski auf SPIEGEL Online.

Unser kleines Dorf

„Weltweit erproben Städter neue Formen der Gemeinschaft. Wie ist es, wenn die Türen für viele offenstehen? Neue Erkenntnisse aus einem städtischen Kibbuz in Israel, einer von einem Start-up organisierten Wohngemeinschaft in Berlin – und von einem Architekten, der ein ungewöhnliches Haus an einem verwegenen Ort baut.“ Ein Artikel auf ZEIT Online (Abo).

Großartiges Design für normale Menschen 

„Die Jury hat bei den »Dezeen Awards« 2020 ein vietnamesisches Bauernhaus zum Sieger erklärt. Unter den ausgezeichneten Projekten aus aller Welt sind auffällig viele solcher eher kleinen Bauvorhaben.“ Ein Artikel auf SPIEGEL Online.