Tuesday Reads

Tuesday Reads #36

In der vergangenen Woche ging es um den Neubau der Sternbrücke, das Paulihaus, Lärm am Grasbrook, Poller für die Waitzstraße und Vieles mehr.

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst. 

Architektur-Preis: Wählen Sie Hamburgs Bauwerk des Jahres

„Bund Deutscher Architekten Hamburg zeichnet seit 1996 besondere Bauten aus: Über den Publikumspreis entscheiden Abendblatt-Leser.“ JETZT MITMACHEN.

Aufwärmen statt Feiern – Hamburger Konzertclub wird zur Obdachlosen-Unterkunft

„Wummernde Bässe dröhnen aus den Lautsprechern, Gäste feiern auf der Tanzfläche – so kennen die Hamburger die Markthalle in der Nähe des Hauptbahnhofes normalerweise. Nun tauscht der Betreiber Partyvolk gegen Obdachlose und macht die Markthalle zum Teil des Winternotprogramms 2020/2021.“ Ein Artikel in der MOPO.

Esplanade: Jetzt gehen die Landschaftsgärtner in die Offensive

„Jetzt fordern die Landschaftsplaner mehr Grün. Die geplante Sanierung sei nicht vereinbar mit dem Ziel einer autofreien City.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Umstrittenes Projekt in Hamburg – Jetzt steht fest: So geht’s mit der Sternbrücke weiter

„Noch am Sonntag demonstrierten Anwohner gegen die Fällung von Bäumen im Zuge der geplanten Mega-Sternbrücke in Altona – jetzt ist klar, die Brücke wird trotz Widerstands aus der Bevölkerung wohl neu gebaut.“ Ein Artikel in der MOPO.

Der Senat will die Monsterbrücke wirklich bauen

„Auch nach erneuter Prüfung von Alternativvorschlägen will der Senat die Sternbrücke in Altona abreißen und durch einen gigantischen Neubau ersetzen lassen. Opposition und NGOs protestieren.“ Ein Artikel bei Hinz&Kunzt.

Sternbrücke: Hamburg und die Bahn halten am Entwurf fest

„Konstruktion mit hohem Bogen wird doch gebaut. Verkehrssenator Tjarks und die DB über die Gründe. Scharfe Kritik aus der Bürgerschaft.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

„Städtebauliches Desaster“ – Geplanter Neubau der Sternbrücke sorgt für Entsetzen

„Die geplante Mega-Sternbrücke in Altona soll wohl trotz Widerstand aus der Bevölkerung gebaut werden. Das verkündete Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) am Montag. Dagegen regt sich erneuter Protest: Für den Denkmalverein Hamburg ist das ein „städtebauliches Desaster“.“ Ein Artikel in der MOPO.

Monsterbrücke kommt

„Verkehrssenator Anjes Tjarks bekräftigt die Pläne der Deutschen Bahn zum Abriss der Sternbrücke. Das Schicksal der Brücke dürfte damit besiegelt sein.“ Ein Artikel in der taz.

Umstrittenes Projekt in Hamburg – Jetzt steht fest: So geht’s mit der Sternbrücke weiter

„Noch am Sonntag demonstrierten Anwohner gegen die Fällung von Bäumen im Zuge der geplanten Mega-Sternbrücke in Altona – jetzt ist klar, die Brücke wird trotz Widerstands aus der Bevölkerung wohl neu gebaut.“ Weiterlesen in der MOPO.

Trotz Protest: Sternbrücke soll durch Neubau ersetzt werden

„Seit langer Zeit wird darüber gestritten, nun ist die Entscheidung wohl endgültig gefallen: Die marode Sternbrücke in Altona wird abgerissen und durch einen riesigen Neubau ersetzt.“ Ein Beitrag im NDR.

Streit um die Mega-Brücke – Entscheidende Sitzung mit Hamburgs Bürgermeister

„Die Sternbrücke sorgt weiter für Diskussionen. Anstelle der alten Brücke zwischen Max-Brauer-Allee und Stresemannstraße, soll eine deutlich größere Stahlkonstruktion entstehen. Die Clubs unter der Brücke müssten weichen. Anwohner und Betreiber sind empört. Jetzt wurde bekannt: Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) trifft sich am Montag zu Gesprächen mit den zuständigen Senatoren.“ Ein Artikel in der MOPO.

Streit um Sternbrücke dauert an

„Seit 2005 steht es schon fest: Die denkmalgeschützte Sternbrücke muss saniert oder komplett neu gebaut werden. Der Eigentümer „Die Deutsche Bahn AG“ will das hundertjährige Bauwerk durch eine neue Konstruktion ersetzen. Denn nur so könnten die Kosten für den Abriss und den Neubau auf zwei Schultern getragen werden. Die Bahn und die Stadt Hamburg würden sich die Kosten teilen. Und auch die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende hat so ein „Wörtchen“ mitzureden. Gestern macht der Verkehrssenator Tjarks nochmal deutlich, dass ein Neubau gemäß den Plänen der Deutschen Bahn die Mobilitätswende vorantreibe.“ Ein Beitrag auf Hamburg 1.

Sternbrücke: Initiative droht mit Klagen gegen den Neubau

„Ein Bündnis kämpft weiter für die Sanierung der Brücke. Protestkundgebung für Samstag angekündigt. Kritik auch von anderen Seiten.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Protest in Hamburg – Hunderte demonstrieren gegen Neubau der Sternbrücke

„Der geplante Neubau der Sternbrücke in Altona sorgt weiterhin für Protest: Am Samstagnachmittag haben laut Polizei mehr als 100 Menschen gegen das Vorhaben der Deutschen Bahn demonstriert.“ Ein Artikel in der MOPO.

Demonstranten: Neue Sternbrücke würde Stadtbild entstellen

„Weil sie gegen den vom Senat geplanten Neubau der Sternbrücke in Hamburg-Altona sind, haben am Sonnabend Anwohner und Anwohnerinnen demonstriert.“ Ein Beitrag im NDR.

100 Demonstranten gegen die „Monsterbrücke“

„Der Protest ging am Sonnabend weiter. Die Kritik richtet sich vor allem gegen die Höhe des geplanten Neubaus.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Umstrittener Neubau in Hamburg – Milliardär erhält Förderung für Paulihaus

„„Hamburg droht ein weiterer baulicher Skandal: Das Paulihaus“. So macht die Initiative „St. Pauli Code Jetzt“ bei Facebook auf den Bau eines sechsstöckigen Gebäudes am Neuen Pferdemarkt aufmerksam. Vor kurzem wurde einer der Hauptmieter des geplanten Bürobaus, die Werbeagentur „Pahnke Markenmacherei“ von der Stadt als Wirtschaftsförderungsfall eingestuft. Nun wurde zugunsten der Firma entschieden – sehr zum Leidwesen der Gegner.“ Ein Artikel in der MOPO.

Trotz Lockdowns: Premier Inn eröffnet Kiezhotel in Hamburg

„Das Haus auf St. Pauli hat 219 Zimmer und eine Bühne für lokale Bands. Die Übernachtung gibt es schon ab 39 Euro.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Lärmprobleme belasten Grasbrook-Planung

„Bei der Planung des neuen Hamburger Wohnstadtteils Grasbrook gibt es Probleme. Bei der Online-Zwischenpräsentation am Montagabend zeigte sich, dass der Lärm der Elbbrücken das Wohnen stärker beeinträchtigt als zunächst gedacht. Zudem könnte die U-Bahn zu spät fertig werden.“ Hier entlang zum Beitrag im NDR.

Mega-Stadtteil Grasbrook – Neue Elbbrücke, Lärm, U4 – die Pläne und Probleme

„Es wird noch ein bisschen dauern, bis Hamburgs neuer Vorzeigestadtteil stehen wird – doch die Planungen für den Grasbrook nehmen immer mehr Gestalt an. Gänzlich problemfrei verlaufen sie aber nicht, vor allem die Lärmbelastung haben die Planer bislang unterschätzt. Auch bei der U4-Anbindung gibt es noch Fragezeichen.“ Weiterlesen in der MOPO.

Gute Idee, aber …

„Das „Woodie“ in Hamburg galt als Vorzeigeprojekt: Ein Studierendenwohnheim aus Holz, innovativ und umweltfreundlich, gefeiert von der Politik. Das war einmal.“ Ein Artikel bei ZEIT Online (Abo).

Im Krieg zerstört – Mega-Bau-Vision: Hamburger Stadtteil soll alten Glanz zurückbekommen

„Mit dem Störtebeker-Haus hat der Hamburger Unternehmer Achim Becker die Zeit der Kaufmanns-Ära zurück nach Hamm geholt. Das in hanseatischer Tradition errichtete Gebäude ist jedoch erst der Anfang einer Vision: Der Stadtteil soll seinen alten Glanz zurückbekommen, den er im Zweiten Weltkrieg verloren hat.“ Weiterlesen bei der MOPO.

Günstiger Wohnraum – Hamburger Bezirk entscheidet: Hier werden Mieter geschützt!

„Günstiger Wohnraum ist in Hamburg selten geworden. Die Hamburger zahlen im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich hohe Mieten, 2018 war Hamburg laut statistischem Bundesamt sogar das teuerste aller 16 Bundesländer. Auch Leerstände oder Umwandlungen von Wohnungen in Büros machen die Situation schwierig. Genau dagegen geht der Bezirk Hamburg-Nord nun vor.“ Ein Artikel in der MOPO.

A-7-Deckel: Aus zwei Parks wird ein großer

„Steht der Autobahntunnel, werden die zerschnittenen Grünzonen in Bahrenfeld nach Jahrzehnten wieder miteinander verbunden.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Umbau der Waitzstraße in Hamburg – Kommentar: Lieber Pfosten als Fußgänger

„Die Waitzstraße, die auch am Bahnhof Othmarschen vorbeiführt, ist eine niedliche kleine Einkaufsstraße. Boutiquen gibt es hier, ziemlich viele Arztpraxen, einen Bio-Markt, diverse Lokale und Bistros.“ Ein Kommentar in der MOPO.

Waitzstraße: Setzen Anti-Terror-Poller der Unfallserie ein Ende?

„Nach 24 Unfällen in den vergangenen Jahren sollen Vollstahlpoller, die auch zur Terrorabwehr eingesetzt werden, Abhilfe schaffen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Poller in der Waitzstraße – Grotesk oder sinnvoll? Das sagen die Betroffenen

„Nach unzähligen Unfällen in der Waitzstraße in Groß Flottbek werden nun neue Vollstahlpoller montiert, um die Geschäfte vor fehlgeleiteten Fahrzeugen zu schützen. Die Diskussionen um die Gestaltung der Einkaufsstraße gehen aber weiter.“ Ein Artikel in der MOPO.

Nach Unfallserie in Hamburg –Hier werden jetzt Anti-Terror-Poller installiert

„In keiner Straße im Bundesgebiet kam es bislang zu einer derart großen Anhäufung von Unfällen wie in der Waitzstraße in Groß Flottbek. Immer wieder verursachten betagte Fahrzeugführer hier schlimme Unfälle beim Ein- oder Ausparken. Alle Maßnahmen, das zu verhindern schlugen fehl. Nun hat der Bezirk eine neue Idee.“ Weiterlesen in der MOPO.

Zoff um Abriss-Plan – Diese Hamburger Schule soll plattgemacht werden

„Der Senat will abreißen, die Opposition erstmal nicht: In Steilshoop soll im Zuge eines großen Bauprojektes eine ehemalige Schule plattgemacht werden, um dann 192 Wohnungen auf dem Gelände zu schaffen. Der CDU geht das alles zu schnell.“ Ein Artikel in der MOPO.

Mercedes-Benz legt seine Logistik-Baupläne auf Eis

„Konzern möchte Ausbau des Werkes in Bostelbek bis auf Weiteres zurückstellen. Grund: Die Marktentwicklung durch Corona.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Das neue Körber-Haus in Bergedorf wächst rasant

„Projekt kostet rund 25 Millionen Euro. Gutachter lobt Erreichbarkeit: 90 Tiefgaragenplätze, bis 110 Fahrradbügel, Platz für Ü-Wagen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Pinneberg versteigert altes DRK-Heim für Wohnungsbau

„In offenem Bieterverfahren soll ein Investor gefunden werden. Hoffnung auf Millionen-Erlös. Aber es gibt auch Kritik.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Am Montag geht’s los – Eilanträge abgelehnt – Baustart bei der S4

„Bis die S4 ihren Betrieb zwischen Hamburg und Bad Oldesloe regulär aufnimmt, wird es zwar noch etwas dauern – geplant ist die Inbetriebnahme nicht vor 2027. Ab Montag lassen sich die ersten Schritte des millionenschweren Projekts aber schon beobachten, denn dann starten die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt. Zuvor waren Eilanträge gegen den Baustart abgelehnt worden.“ Ein Artikel in der MOPO.

Immobilien: Neubaupreise in Hamburg seit 2015 drastisch gestiegen

„Studie zeigt deutliches Plus bei Kaufpreisen und Mieten. In anderen Belangen steht Hamburg aber besser da als München und Frankfurt.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Parkplätze in Großstädten

„Runde um Runde um den Block, das Parkhaus hoch und wieder runter: Auf der Suche nach einem Parkplatz kann man schon mal die Geduld verlieren. Warum gibt es so wenige Parkplätze in Großstädten?“ Hier entlang zum Beitrag auf detektor.fm.

Corona-Lockdown: Kommt für Mieter ein neuer Kündigungsschutz?

„Mieterbund und Gewerkschaftsbund sind angesichts des Teil-Lockdowns alarmiert. Sie fordern einen neuen Kündigungsschutz für Mieter.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Was bringt eine Mietergewerkschaft?

„Wohnungsknappheit, Zwangsräumungen, explodierende Mietpreise – beim Thema Wohnen gibt es aus Sicht der Mieterinnen und Mieter nach wie vor Verbesserungsbedarf. Ist eine eigene Gewerkschaft die Lösung?“ Ein Beitrag auf detektor.fm.

Stadtentwicklung – Ulms Rezept gegen hohe Mieten und Grundstückspreise

„Anders als in vielen Städten steigen in Ulm die Preise für Mieten und Baugrund meist nur moderat: Denn die Stadt erwirbt im großen Stil Bauland und verkauft es dann an Häuslebauer oder Investoren. Das könnte schon bald nicht mehr ausreichen.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Corona verändert die Grundrisse und schafft Möbel

„Dušanka Maličević von Wüest Partner spekuliert, wie Corona die fliessenden Grundrisse verändert und dafür Schleusen in die Wohnungen bringt und Möbel schafft.“ Ein Artikel bei Hochparterre (Abo).

Das Hochhaus der Zukunft besteht aus Pilzen, Hanf oder Bambus

„Die Baubranche gehört zu den schlimmsten Klimakillern. Architekten und Städteplaner arbeiten an nachhaltigen Lösungen. Kommt die Zukunft aus dem Gewächshaus?“ Ein Artikel auf SPIEGEL Online (Abo).

Die Durststrecke des Sechsecks

„Mit der Schließung des Flughafens Berlin-Tegel nehmen die Berliner auch Abschied von einer Ikone des sechseckigen Baus. Einst war die Wabenform in der Architektur populär. Heute scheinen Rentabilitätserwägungen eher das Rechteck zu befördern.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Architekt Gerkan: „Konzept von Tegel funktioniert nicht mehr“

„Die letzte Maschine ist gelandet. Berlins Flughafen Tegel (TXL) schließt. Erbaut wurde er von den Architekten Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg. Eine DW-Gespräch über seine Geschichte.“ Weiterlesen bei der Deutschen Welle.

Flughafen Berlin-Tegel – Geist und Design der 70er-Jahre

„Das Sechseck als Prinzip – so könnte man den Berliner Flughafen Tegel beschreiben. Nun stellt er seinen Betrieb ein. Einziehen sollen Start-ups und eine Hochschule. Auch Wohnungen sollen entstehen. Ein Gesamtkunstwerk wird umfunktioniert.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Wiener Kulturgeschichte – Metropole des Morbiden

Den Wienern wird ein besonderes Verhältnis zum Tod nachgesagt. Davon zeugen viele Lieder, die vom Sterben handeln, und die spektakulären Friedhöfe der Stadt. Viele Gebäude in Wien strahlen Melancholie aus.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

The Lost Cities of Geo

„The first time that David Bohnett heard about the internet, he knew that this was going to be a technology that was about to change the world. Today, David is a philanthropist and tech entrepreneur, but back in the early 1990s he really wanted to get on the ground floor of this brand new medium.“ Ein Beitrag auf 99% Invisible.