Tuesday Reads

Tuesday Reads #35

In Hamburg kracht es ordentlich: Bei „Ottensen macht Platz“ gibt die SPD keine Auskunft zu den Kosten, in der Waitzstraße nimmt die Unfallquote einfach nicht ab und an der CCH-Baustelle bahnt sich ein Rechtsstreit an. 

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst. 

Besser spät als nie – Hamburg bekommt einen Georg-Elser-Platz!

„Schon im Herbst 2018 kam das Projekt erstmals auf den Tisch: Die Grünen stellten in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte den Antrag, einen Platz benennen zu dürfen. Doch erst jetzt kommt das Vorhaben ins Rollen – zwei Jahre später wird es nun einen Georg-Elser-Platz in der Hansestadt geben.“ Weiterlesen in der MOPO.

Unilever-Zentrale hat ihren Sitz jetzt im Nikolaiviertel

„Spektakulärer Standortwechsel bei Unilever. Mooswände und Tischkicker in neuen Büros – aber die meisten Beschäftigten arbeiten daheim.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Besonderer Bau in Hamburg – HafenCity bekommt das Haus der Zukunft

„Die Zukunft kommt direkt in die HafenCity: Um sich für wachsende Stadtentwicklungsaufgaben zu rüsten, bekommt die HafenCity Hamburg GmbH einen neuen Unternehmenssitz. Und der hat es in sich – oder eben auch nicht. Das Gebäude soll nämlich komplett klimaneutral gebaut werden.“
Ein Artikel in der MOPO.

CCH in Hamburg: Um die Baustelle bahnt sich ein Rechtsstreit ein

„Die Stadt will Schadenersatz vom Technischen Gebäudeausrüster. Das Unternehmen wehrt sich gegen die Vorwürfe.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

„Ottensen macht Platz“: Neuer Streit um Verkehrsversuch

„Bezirksamt Altona gibt SPD keine Auskunft über Kosten, Projekt sei noch nicht „schlussgerechnet“. Genossen sind wütend.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Crash! Boom! Bang!

„23 Autos sind in der Hamburger Waitzstraße in Läden gefahren. Für manche ist sie deshalb die gefährlichste Straße Deutschlands. Wie konnte es so weit kommen?“ Ein Artikel auf ZEIT Online (Abo).

Verwaltung stellt potenzielle Flächen für Wohnungsbau vor

„Die fünf Areale liegen in Neugraben, Eißendorf und Langenbek. Sie würden Platz für etwa 550 Wohnungen bieten.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Otto Group: ECE prüft Bau von Wohnungen auf Parkdecks in Hamburg

„Das Shoppingcenter-Unternehmen wandelt sich. Chef Alexander Otto spricht exklusiv über seine Pläne – und Hotels an der Küste.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Zahl der Baugenehmigungen sinkt

„Die Zahl der Baugenehmigungen in Hamburg ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. Das ergibt sich aus der Senatsantwort auf eine Bürgerschaftsanfrage der CDU. Die Oppositionspartei fordert schnellere Genehmigungsverfahren und vereinfachte Anforderungen an Neubauten.“ Ein Artikel bei Hinz&Kunzt.

Ranking für die weltbeste Stadt – Überraschung! Diesen Platz belegt Hamburg

„Nach sechs Kriterien rankte ein Unternehmen weltweit 100 Städte mit über einer Million Einwohner. Böse Überraschung für Hamburg: Gegen die zahlreichen internationalen Metropolen konnte sich die Hansestadt kaum durchsetzen.“ Ein Artikel in der MOPO.

Globales Städte-Ranking: Wie das „wilde Kind“ Hamburg abschneidet

„In diesen Metropolen lässt es sich am besten leben, arbeiten, investieren und urlauben. Platzierung Hamburgs überrascht mehrfach.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

So werden wir bauen, wohnen und arbeiten

„Friedrich von Borries ist Experte für urbane Entwicklung. Hier erklärt er, warum Architekten vor allem stolz auf das sein müssten, was sie nicht gebaut haben.“ Weiterlesen auf SPIEGEL Online (Abo).

Puzzle dir dein Haus

„36 Prozent der Treibhausgasemissionen stammen von Gebäuden. Wie geht es klimafreundlicher? Eine Alternative ist das „Wikihouse“, ein Holzhaus zum Zusammenstecken.“ Ein Beitrag auf SPIEGEL Online.

Internationaler Hochhauspreis für Schwedische Wohn-Türme

„Die Doppel-Türme «Norra Tornen» aus der schwedischen Hauptstadt Stockholm erhalten den Internationalen Hochhauspreis.“ Eine Meldung auf ZEIT Online.

„Plattenbau für die Reichen“ ausgezeichnet

„Moderner Plattenbau als wegweisende Architektur: Ein Gebäude in der schwedischen Hauptstadt Stockholm erhält die weltweit wichtigste Auszeichnung für Hochhäuser.“ Hier entlang zum Beitrag im ZDF.

„Alt, aber gediegen“

„Für Nikolaus Bernau ist der Flughafen BER ästhetisch ein wenig aus der Zeit gefallen. Kein Wunder, wurde er doch bereits vor über 20 Jahren entworfen, als Fliegen noch kein Massenvergnügen war. Der BER dagegen suggeriert: Fliegen ist etwas Kostbares.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Wie sieht der Flughafen der Zukunft aus?

„Angesichts von Corona und Klimawandel wirken gigantische Kathedralen des Luftverkehrs nicht mehr zeitgemäß. Der BER könnte der letzte Airport seiner Art sein.“ Ein Artikel auf SPIEGEL Online (Abo).

Die Brooklyn-Bridge – Die unglaubliche Geschichte ihrer Entstehung

„Die Brooklyn Bridge: Berühmtes Symbol von New York City, aber beim Bau vor 150 Jahren hoch umstritten. Sie war mit Skandalen und unendlichen Strapazen verbunden – und ihr Bau forderte zahlreiche Opfer.“ Hier entlang zum Beitrag im Bayerischen Rundfunk.

Wie meine Straße ums Überleben kämpft

„Über 20 Geschäfte haben seit Mitte März auf Bostons berühmter alter Charles Street im historischen Viertel Beacon Hill aufgegeben. Wo früher urbanes Leben blühte, geht seit der Coronapandemie die Angst vor dem Niedergang um.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Take a Walk

„When Pop Up Magazine began thinking about the kinds of stories they wanted to make for their Fall Issue, they knew they wanted to create an experience that was engaging and interactive … that compelled listeners to do something … anything, really.” Ein Beitrag bei 99% Invisible.