Tuesday Reads

Tuesday Reads #32

In der letzten Woche ging es in den Medien um die Zukunft unserer Innenstädte, Baustopp bei der S4, Bauen auf Wasser und Vieles mehr…

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst. 

Innenstadt neu erfinden – Thema für die Stadtwerkstatt

„Architekturexperte kritisiert Verkehrsplanung für Jungfernstieg und Mönckebergstraße: Autos zu verbieten löst kein einziges Problem.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Architekten legen Plan für Belebung der Innenstadt vor

„Im Positionspapier der Kammer ist von mehr Wohnraum, Mischnutzung und Kultur die Rede. Auch ein großes Festival in der City denkbar.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

„Bei der Herstellung von Zement wird viel mehr CO2 freigesetzt als beim Fliegen. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.“ Ein Artikel auf golem.de.

Straßen in Eimsbüttel: Stellinger Weg

„Eimsbüttels städtebauliche Anfänge waren Schauplatz wilder Bebauung und abenteuerlicher Spekulation.“ Ein Artikel in den Eimsbütteler Nachrichten (Abo).

Bruchbude im Hipsterviertel

„Früher wurden hier die Nächte durchgetanzt, doch seit Jahren geben Müll und marode Mauern den Takt an.“ Weiterlesen in den Eimsbütteler Nachrichten.

Es wird sich einiges ändern – Wie soll der Stadtpark künftig aussehen?

„Jetzt sind die Hamburger gefragt: In einer Umfrage des Bezirksamts Nord können die Bewohner der Hansestadt seit diesem Wochenende Fragen beantworten und so mit entscheiden, wie der Stadtpark und seine Umgebung umgestaltet werden können. Die Ergebnisse sollen im Frühjahr 2021 präsentiert werden.“ Hier entlang zum Artikel in der MOPO.

Denkmalpflege: Historische Glasdecke wird restauriert

„Es handelt sich um eine ölbemalte Jugendstildecke, die ursprünglich in Fleischereien zu finden war.“ Ein Beitrag im NDR.

„Für die Wohnungslosen wird viel zu wenig getan”

„Vier Wochen vor Beginn des Winternotprogramms fordern Sozialarbeiter*innen am Dienstag in Wilhelmsburg mehr Hilfsangebote für Obdachlose ein.“ Ein Artikel bei Hinz&Kunzt.

Hamburg verkauft das Harburger Rathausforum an sich selbst

„Der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen gibt die Verwaltungsgebäude im Rahmen der OPTIMA-Drucksache aus der Hand.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Nach Jahren der Unsicherheit – Stadt rettet ein Herzstück der Hamburger Kunstszene

„Auf den ersten Blick erscheint das Gebäude in der Stresemannstraße sehr unscheinbar. Weniges weist darauf hin, dass sich hinter den Mauern der alten „Dosenfabrik“ ein Herzstück der Hamburger Kunstszene verbirgt. Tatsächlich handelt es sich dabei um eines der größten Atelierhäuser Hamburgs, das nach jahrelanger Unsicherheit pünktlich zum 25. Jubiläum von der Stadt gerettet wurde.“ Ein Artikel in der MOPO.

Bahrenfelder kämpfen um Erhalt der alten Steenkamper Schule

„Historisches Gebäude an der Notkestraße soll der Science City weichen. Nun werden Unterschriften gegen den Abriss gesammelt.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Hamburg: Neue Haltestelle für die U-Bahn-Linie U3 geplant

„Die Station soll in Barmbek-Nord entstehen. Die Fahrzeit von dort in die City soll sich dadurch um zehn Minuten verkürzen.“ Hier entlang zum Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Bunt, bunter, „Berliner Platz“ – Das sind die Pläne für das neue Hamburger Quartier

„Die Zukunft auf dem aktuell grauen und trostlosen „Berliner Platz“ in Jenfeld sieht farbenfroh aus: Bei einem Ideen-Wettbewerb für die Neugestaltung des in die Jahre gekommenen Standorts überzeugte ein Entwurf, der als fröhlich-bunte Version beschrieben wird – Eigenschaften, die die Entscheider überzeugten. Ende 2021 soll der Bau beginnen.“ Ein Artikel in der MOPO.

Siedlung gilt als sozialer Brennpunkt – Warum Bewohner Mümmelmannsberg dennoch so lieben

„Sozialer Brennpunkt oder geliebtes Dorf? Graue Hochhaussiedlung oder lebenslanges Zuhause? Mümmelmannsberg kann man aus sehr verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Fest steht nur: Am 30. September 1970 wurde der erste Spatenstich getan für eine Großsiedlung auf der grünen Wiese. 50 Jahre später trifft die MOPO Bewohner, die um die Probleme wissen – und trotzdem nirgendwo sonst leben möchten.“ Weiterlesen bei der MOPO.

Gericht stoppt Vorbereitung für Bau der S4

Bundesverwaltungsgericht stoppt Arbeiten bis zu Entscheidung über Eilantrag. Rodungen im Wandsbeker Gehölz vorerst verhindert.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Baustopp in Hamburg: Was bedeutet die Klage für die S-4-Pläne?

Solange das Gericht nicht über den Eilantrag entscheidet, darf nicht gebaut werden. Bahn prüft verschiedene Szenarien.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Baumliebe torpediert Umweltschutz

„Eine Initiative in Wandsbek klagt gegen die Bahntrasse, auf der die S4 künftig fahren soll. Angeblich wegen der zu fällenden Bäume.“ Weiterlesen in der taz.

Naturschutzgebiet oder Bauland? Heftiger Streit in Rissen

„Schulbehörde plant Gebäude auf der Fläche Brünschenwiesen, Bezirkspolitiker wollen ein Naturschutzgebiet.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Das sind die Pläne für das neue Vorzeigeviertel in der City

Das Stuhlrohrquartier in der Bergedorfer Innenstadt nimmt planerisch Formen an. Auf der Fläche sollen nicht nur Wohnhäuser entstehen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Tomislav Karajica wird Hamburg verändern

„Er plant unter anderem ein Gaming House und eine Basketball-Arena. Den Fernsehturm und Mundsburg Tower will er umgestalten.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Wohnungspreise in Hamburg steigen stärker als Löhne

In Hamburg kostete ein Quadratmeter Wohnfläche in einer Neubauwohnung im vergangenen Jahr mehr als 6500 Euro.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Wohnkosten in Hamburg steigen trotz Corona-Krise weiter

„Mieten erhöhen sich im ersten Halbjahr um 4,4 Prozent, Preise für Eigentum ziehen sogar um 5,9 Prozent an. Die Gründe.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Nicht ausruhen: Wohnungskrise ist nicht vorbei

„Bauanträge müssen zügig bearbeitet werden.“ Ein Meinungsartikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Das Ende der Kaufhäuser, Malls und Einkaufsstraßen

„Viele große Kaufhäuser müssen schließen. Shoppingsmalls sehen sich von der Konkurrenz des Onlinehandels bedroht. Auch Einkaufsstraßen veröden zunehmend. Wie lassen sich unsere Innenstädte neu gestalten?“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Architekten für Umdenken: Zukunft für ländlichen Raum

„Klimafreundliche Städte mit mehr Lebensqualität brauchen nach Ansicht von Experten mehr Platz und Grün. «Wir müssen wegkommen vom reinen ökonomischen Bauen, hin zum ökologischen Bauen», sagte der Präsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, Axel Teichert, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.“ Hier entlang zur Meldung bei ZEIT Online.

Wie wir arbeiten, leben, wohnen werden

„Das Homeoffice wälzt Unternehmen, Immobilienmärkte, Handel und Stadtplanung um. Was bedeutet das für jeden Einzelnen? Und führt die aktuelle Nähe zu Heim und Herd zu einer neuen Spießigkeit?“ Ein Artikel bei SPIEGEL Online.

Gesund durch Architektur?

„Stefanie Matthys ist Architektin. Sie plant Krankenhäuser so, dass sie die Patienten im Heilungsprozess unterstützen. Welche Faktoren müssen dabei berücksichtigt werden?“ Ein Beitrag bei detektor.fm.

Rückwärtsblickend vorwärts schreitend

„Auf der Raketenstation Hombroich ist das „Ein Stein Teehaus“ des japanischen Architekten Terunobu Fujimori zu sehen, dazu eine Foto-Schau.“ Hier entlang zur Fotoreihe in der Süddeutschen Zeitung.

Schwimmende Architektur – Bauen auf Wasser

„In Zeiten von Klimawandel und steigendem Meeresspiegel bekommt das Bauen auf Wasser eine existentielle Bedeutung. Niedrig liegenden Gebieten droht die Überflutung. Schwimmende Bauten sollen Abhilfe leisten.“ Ein Beitrag im BR.

Die vielen Leben der Bäume

„Holzarchitektur kann vom Hochhaus bis zum naturnahen Einfamilienhaus alles, was die Moderne konnte, weil sie mit ihr und ihren Baustoffen einen Verbund eingeht.“ Ein Artikel auf heise.de.

Exploring The 99% Invisible City

“We’re excited to celebrate the release of The 99% Invisible City book by host Roman Mars and producer Kurt Kohlstedt with a guided audio tour of beautiful downtown Oakland, California.” Ein Beitrag bei 99% invisible.

HOAI: Bundestag beschließt Angemessenheitsregelung für Architekten- und Ingenieurhonorare

„Der Bundestag hat heute (8. Oktober) dem Entwurf der Bundesregierung zur Änderung des Architekten- und Ingenieurleistungsgesetzes (ArchLG) zugestimmt.“ Weiterlesen bei baulinks.de.