Tuesday Reads

Tuesday Reads #06

Tuesday Reads Ausgabe 06/2020

In der vergangenen Woche ging es um eine leere Gänsemarkt-Passage, einen neuen Boulevard am Steindamm, neue Hotels in der HafenCity, Neuigkeiten ums Paulihaus, Landleben und Vieles mehr… 

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst.

Als in Hamburg Autos unter der Alster fahren sollten

„Vor 50 Jahren einigte sich Hamburg mit dem Bund auf den Bau eines Netzes von Schnellstraßen durch die Stadt.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Ab 2024 ohne Autos – Dieser Hamburger Platz soll drastisch aufgewertet werden

„Seit 2014 prägt eine riesige Baustelle den Hamburger Gertrudenkirchhof. 2024 soll das Bauprojekt fertiggestellt werden und Platz für eine Umgestaltung des Gebiets freigeben. Dabei sollen auch die Autos verschwinden.“ Ein Artikel in der MOPO.

Jetzt geht’s los – Schmuddel-Straße wird zum Gastro-Boulevard

„Der Steindamm in St. Georg bekommt nun endlich eine langersehnte Neugestaltung. Anfang März gehen die Bauarbeiten los.“ Ein Artikel in der MOPO.

Bummel auf der Mönckebergstraße wird zum Hindernislauf

„Die U-3-Haltestelle wird barrierefrei. Viele Absperrungen behindern die Fußgänger. Geschäfte bleiben zugänglich.“ Hier entlang zum Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Gänsemarkt-Passage vor dem Abriss – Warten in der Tristesse

Die Zeit der Passage in der Innenstadt ist abgelaufen. Eine Entscheidung im Architektenwettbewerb soll aber bald fallen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Die leere Gänsemarkt-Passage schadet der Stadt

„Die Einkaufspassage in Hamburgs Innenstadt ist dem Untergang geweiht. Ein unwürdiges Ende.“ Ein Kommentar im Hamburger Abendblatt (Abo).

Sehen und gesehen werden

„Die Virtuelle Realität verändert die Immobilienbranche. Ungebaute Wohnungen können in Hamburg bereits online besichtigt werden.“ Ein Artikel im Tagesspiegel.

Gigantischer Komplex in Hamburgs HafenCity – Diese Hotels ziehen ins Überseequartier

„Es wird ein gigantischer Komplex, die ersten Arbeiten laufen schon. Im südlichen Überseequartier entstehen ein riesiges Einkaufszentrum, 40 Lokale, 650 Wohnungen und Büros für 4000 Mitarbeiter für insgesamt eine Milliarde Euro. Außerdem sind drei Hotels des Konzerns Accor geplant. Nun hat der Investor seine Pläne dafür vorgestellt.“ Ein Artikel in der MOPO.

Hotels in Hamburg: Die HafenCity bekommt 830 weitere Betten

„Die Accor-Gruppe plant im südlichen Überseequartier drei neue Häuser. Der Komplex mit Kreuzfahrtterminal soll 2022 fertig sein.“ Ein Artikel im Hamburger Abenblatt (Abo).

Erfolg für Bürgerinitiative – Urteil zu Büro-Klotz auf St. Pauli ist da

„Aus für das sogenannte Paulihaus neben der Rindermarkthalle. Das Hamburger Landgericht hat am Dienstag eine Räumungsklage der Stadt für das Grundstück Ecke Budapester Straße und Feldstraße (St. Pauli) abgelehnt. Damit ist der geplante Bürokomplex an der Stelle des Restaurants „Maharaja“ vom Tisch.“ Ein Artikel in der MOPO.

Paulihaus in Hamburg: Restaurant-Chefin stoppt Bürokomplex-Neubau

„Landgericht weist Räumungsklage gegen das Maharaja ab. Betreiberin hatte sich gegen Abriss gewehrt. So geht es nun weiter.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Autofreie Zone: “Ottensen bewegt” greift Grün-Schwarz an

„Initiative kritisiert Antrag von CDU und Grünen in Altona für das geplante autoarme Quartier – SPD-Politiker wehrt sich.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Autoarm, jetzt aber wirklich

„In Ottensen soll ein dauerhaft verkehrsberuhigtes Quartier entstehen. Nur mit welchem Geld, ist noch unklar.“ Ein Artikel bei ZEIT Online (Abo).

Das Ringen in Blankenese um den neuen Platzbelag

„Zwischenbilanz der Spendenaktion für den Blankeneser Markt: Noch fehlt viel Geld. Stichtag ist der 31. März.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

„Warmwasserblock“ in Hamburg – Von Abriss bedroht: 160 Wohnungen sind gerettet

„Es waren der erste Gebäudekomplex auf der Veddel, in dem es fließendes Wasser gab. 1929 wurde der Klinkerbau errichtet. Die SAGA überlegte, den Wohnblock abzureißen, mehr als 300 Menschen fürchteten um ihre preiswerten Wohnungen. Nun können sie aufatmen. Der sogenannte „Warmwasserblock“ ist gerettet!“ Ein Artikel in der MOPO.

Hotel „Schweizer Hof“ soll erneut weiterverkauft werden

„Für 2.5 Millionen Euro kann die Immobilie erworben werden. In Internet-Immobilienportalen ist sie inseriert.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Hamburg: Otto Wulff verkauft 137 Wohnungen an Immobilienfonds

„Der Bauherr des lange schwächelnden Öko-Vorzeigeprojekts Jenfelder Au verkauft noch vor Baubeginn an internationalen Anleger.“ Weiterlesen im Hamburger Abendblatt (Abo).

Mitglieder des BFW Nord bauen weniger Wohnungen als zuvor

„Um ein Viertel ist die Zahl der durch Mitgliedsunternehmen des BFW fertiggestellten Wohnungen 2019 in Hamburg und Schleswig-Holstein zurückgegangen. Und die Rahmenbedingungen für Wohnungsprojekte in Hamburg lassen aus Perspektive des BFW Nord auch keine Besserung erwarten.“ Ein Artikel in der Immobilien Zeitung.

Schon fast 2 Millionen Einwohner – Hamburg wächst immer weiter

„Kratzt Hamburg bald an der Zwei-Millionen-Marke? Es wird immer enger, Wohnraum immer knapper! Mittlerweile leben in der Hansestadt 1.895.718 Menschen. Innerhalb eines halben Jahres stieg die Bevölkerung laut den Daten des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein insgesamt um 54.539 Menschen.“ Weiterlesen in der MOPO.

Wo in Hamburg die meisten Denkmäler stehen

„Hamburg hat über 13.000 Denkmäler. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass die Hansestadt schon öfter als „Freie- und Abrissstadt“ bezeichnet wurde. Wo finden sich die meisten Denkmäler – und warum?“ Ein Artikel bei FINK Hamburg.

Was Denkmäler und Architektur bewirken können

„75 Jahre Gedenken an Auschwitz haben viele Menschen sensibilisiert: Ein uraltes Relief an der Wittenberger Stadtkirche soll verschwinden, weil es Juden verunglimpft. Die Hamburger wollen eine Synagoge wiederaufbauen.“ Weiterlesen in der Süddeutschen Zeitung.

Pilotprojekt in Hamburg: Paketboxen an Bahnhöfen

„Wartezeiten, starre Öffnungszeiten und das Aufsuchen von Paketshops könnten in Hamburg bald überflüssig werden. In einem neuen Pilotprojekt bieten Firmen in der Hansestadt an, Pakete an ein spezielles Schließfach in Bahnhöfen zuzustellen.“ Ein Artikel im NDR.

Dem Landleben gehört die Zukunft

„Während in Städten autoritäre Kontrolle immer weiter um sich greift, gibt es auf dem Land neue Freiheits- und Experimentierräume. Davon erzählt eine neue Ausstellung im Guggenheim Museum, die Rem Koolhaas und Niklas Maak konzipiert haben.“ Hier entlang zum Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Das neue Wir. Jetzt!

„Mit dem European Green Deal soll Europa bis 2050 klimaneutral zu werden. Architekten tragen dabei eine große Verantwortung.“ Ein Kommentar im Deutschen Architektenblatt.

Der Stadtneudenker

„Ein Utopist wider Willen: Der Architekt Yona Friedman dachte viel über die Zukunft des urbanen Raums nach. Nun ist er im Alter von 96 Jahren gestorben.“ Hier entlang zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung.

Zurück auf Anfang

„Little Homes“ passen auf vier Europaletten und sollen Obdachlosen auf die Beine helfen. In Hannover hat das Konzept Startschwierigkeiten.“ Ein Artikel in der taz.

Autostadt sucht neuen Kurs

„Mit Audi ging es aufwärts für den Standort Ingolstadt. Doch nun sorgen Diesel-Krise und Absatzrückgang des Autobauers für Nervosität in einer der reichsten Kommunen Deutschlands. Stadt und Unternehmen sind seit Jahrzehnten eng verflochten.“ Hier entlang zum Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Vermieter müssen sich an strenge Regeln halten

„Laut Deutschem Mieterbund ist die Zahl der Eigenbedarfskündigungen zwischen 2011 und 2018 um 30 Prozent gestiegen. Doch für Mieter gibt es einige Möglichkeiten sich gegen eine Eigenbedarfskündigung zu wehren. Denn es gelten strenge Regeln, wenn aus diesem Grund gekündigt wird.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk.