Tuesday Reads

Tuesday Reads #39

Tuesday Reads Ausgabe 39/2019

Es ging um ausgezeichnete Bauwerke, Kirchenverkäufe, Wohnkosten-TÜVs, Platten gegen Gentrifizierung und Vieles mehr…

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst. 

600 neue Studenten-Wohnungen für Hamburg

„Nord Project baut an vier Standorten, auch im Schanzenviertel. Dort haben die Bauarbeiten bereits begonnen.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Ausgezeichnet! – Dieses Hamburger Bauprojekt ist eines der besten in Deutschland

„In Hamburg wird gebaut, was das Zeug hält. Neue Bauprojekte sollen das Leben in der Hansestadt lebenswerter machen und Wohnraum schaffen. Ein Projekt ist jetzt ausgezeichnet worden: Am Grasbrookpark ist einer der besten Wohnbauten Deutschlands zu finden.“ Ein Artikel in der MOPO.

Skandal in Hamburg – Jahrelanger Leerstand in Eppendorf – jetzt machen Anwohner Ärger

„Hamburgs Bürger wittern einen Skandal! Die Initiative „Wir sind Eppendorf“ erhebt schwere Vorwürfe gegen das Bezirksamt Hamburg-Nord. Das Amt soll seit Jahren wissentlich Leerstand von zig Wohnungen an gleich drei Standorten geduldet haben.“ Hier entlang zum Artikel in der MOPO.

Dreifaltigkeitskirche in Immobilienportal zu finden

„Kirchenkreis Ost will denkmalgeschützte Harburger Kirche verkaufen – per Interessenbekundungsverfahren.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Neuer Stadtteil in Hamburg – Zu wenig Strom für lange S-Bahn-Züge?

„Hamburgs neuester Stadtteil soll Öko-Maßstäbe setzen: Die rund 15.000 Menschen, die einmal in Oberbillwerder wohnen werden, sollen nach dem Willen der Stadtplaner möglichst kein Auto besitzen, sondern die nahe S-Bahn-Station Allermöhe nutzen. Doch für die versprochenen langen S-Bahn-Züge reicht der Strom derzeit nicht, wie die S-Bahn Hamburg erklärte.“ Ein Artikel in der MOPO.

Zahl der Pendler in Hamburg steigt auf 350.000 Menschen

„Folge der Verkehrsströme aus dem UmIand: Immer längere Staus und überfüllte Züge. IG Bau fordert mehr bezahlbaren Wohnraum.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt (Abo).

Bündnis für Wohnstifte in Hamburg gegründet

„Hamburgs gemeinnützige Wohnungs-Stiftungen haben ein “Bündnis für Wohnstifte” geschlossen. In der Patriotischen Gesellschaft unterzeichneten sie am Montagnachmittag das Gründungsdokument. Das Ziel: Sie wollen günstige Wohnungen dauerhaft erhalten. Es geht Schätzungen des Bündnisses zufolge um bis zu 3.000 Wohnungen.“ Weiterlesen beim NDR.

Hamburg will Grundsteuer nächstes Jahr neu regeln

„Der Bundestag in Berlin hat am Freitag den Weg für eine Grundsteuer-Reform geebnet. Auch die Hamburger Politik dürfte gespannt auf die Hauptstadt blicken.“ Hier entlang zum Beitrag im NDR.

Fünf Jahre ohne Preiserhöhung! – Kommt der Berliner Mietenstopp auch in Hamburg?

„Der rot-rot-grüne Berliner Senat macht´s möglich: In der Hauptstadt sollen ab 2020 die Mieten für fünf Jahre eingefroren werden! So lange dürfen Vermieter die Preise nicht anheben. Selbst wenn eine Wohnung neu vermietet wird oder eigentlich eine Staffelmiete vereinbart war, gilt der Stopp. Diese Forderung bekräftigt gerade auch die Linke in Hamburg bei ihrem Parteitag. Und was sagen SPD und Grüne, die diese Pläne immerhin in Berlin mit der Linken umsetzen?“ Ein Artikel in der MOPO.

„Im Streaming fehlt der emotionale Bezug“

„„Vinyl ist immer Nostalgie“, sagte Fotograf Bernd Jonkmanns im Dlf. Zusammen mit Christoph Dallach hat er Plattencover aus der Pop-Metropole Hamburg gesammelt und als Bildband mit Stadtkarte herausgebracht. Ein Hamburg, das sich in Zeiten der Gentrifizierung und des Streamings verändert.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk.

Forderung der FDP-Fraktion – Gibt es bald einen „Wohnkosten-TÜV“ für Hamburg?

„Zu hohe Baukosten und zu viele Vorschriften für die Bauherren in Hamburg: Die FDP-Fraktion fordert deshalb vom rot-grünen Senat einen sogenannten „Wohnkosten-TÜV“. So sollen steigende Mieten für Wohnungen und Häuser eingedämmt werden.“ Hier entlang zum Artikel in der MOPO.

Wo sich der Bau von Sozialwohnungen für Investoren lohnt

„Zahlreiche Großstädte vergeben Baugenehmigungen für neue Mehrfamilienhäuser gegenwärtig nur, wenn der Investor mindestens 30 Prozent der Einheiten als Sozialwohnungen baut und entsprechend günstig vermietet.“ Ein Artikel in der Welt (Abo).

Wie in Bremen ein neues Viertel entsteht

„Anfang der 2000er als reines Luxus-Quartier geplant, ist die Überseestadt heute ein vielfältiges Viertel, das auch sozialen Projekten Raum bietet. Der neue Bremer Stadtteil ist seinen Kinderschuhen entwachsen – und steckt nun mitten in der Pubertät.“ Ein Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Berlin nutzt immer öfter das Vorkaufsrecht

„Um Mieter vor Verdrängung zu schützen, kauft Berlin immer mehr Wohnhäuser vom freien Markt zurück. Zu überteuerten Preisen und mit dem Geld der Steuerzahler, sagen die Kritiker. Eine Lösung könnte sein, das Vorkaufsrecht zu verschärfen.“ Hier entlang zum Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

Housing the Human. Festival über das Wohnen der Zukunft im Radialsystem

Hier entlang zum Beitrag in der ARD Mediathek.

Bäume in Not – Strategien für Städte und Wälder

„Die zunehmende Trockenheit setzt den Bäumen in Städten und Wäldern zu. Deshalb suchen Experten nach resistenteren Arten – doch die Herausforderungen sind groß, denn Bäume der Zukunft müssen sowohl lange Trocken- und Hitzeperioden als auch klirrende Kälte ertragen.“ Ein Beitrag im SWR2.