Tuesday Reads

Tuesday Reads //

Tuesday Reads Ausgabe 35

In der vergangenen Woche ging es um die Zukunft des neuen Paloma Quartiers, den Masterplan Oberbillwerder, eine Dachterrasse auf dem Elbtower, Pachten statt Verkaufen, Learning from Denise Scott Brown und Vieles mehr…

Jeden Dienstag wird das aktuelle Geschehen der vergangenen Woche rund um Architektur und Stadt in unseren Tuesday Reads zusammengefasst.

 

Ehemalige Esso-Häuser – Droht dem Paloma-Viertel jetzt doch noch das Aus?

„Es war ein jahrelanges Hin und Her: Was passiert auf dem Gelände der ehemaligen Esso-Häuser auf dem Kiez? Die Eigentümerin, die Bayerische Hausbau, Anwohner und Politik stritten heftig über eine künftige Bebauung. Schließlich gab es – endlich! – einen Kompromiss und Pläne, die alle Beteiligten gut fanden. Nächstes Jahr sollten die Bauarbeiten starten. Doch das alles könnte nun zunichte gemacht werden. Der Streit ist neu entflammt – und das beispiellose Projekt vielleicht bald Geschichte.“ Ein Artikel in der MOPO.

 

Mieter gegen Investor Wer gewinnt den Kampf um den Hinterhof?

„Unverschämte Mieten, Luxus-Neubauten, Verdrängung – damit hat jede deutsche Großstadt zu kämpfen. Die Empörung ist groß. Der öffentliche Widerstand gering. Doch jetzt verschärft sich in Hamburg der Kampf um die Stadt. Im Streit um den Altonaer Künstler-Hof „Bernie“ an der Bernstorffstraße haben die Investoren weitreichende Zugeständnisse gemacht. Doch das reicht den Mietern nicht: Sie beharren darauf, den Eigentümern den Künstler-Hof abzukaufen, obwohl die gar nicht wollen. Jetzt greift sogar die Politik ein – und unterstützt den Aufstand der Kreativen.“ Hier entlang zum Artikel in der MOPO.

 

Ein Smiley für die HafenCity

„Ellen Blumenstein ist seit 2017 Kuratorin der Hafencity. Mit ihrem Kulturprogramm „Imagine the City“ möchte sie den Stadtteil beleben. Erstes Projekt ist ein gigantischer Smiley, der die Emotionen der Passanten wiedergibt.“ Jetzt weiterlesen bei FINK Hamburg.

 

Elbtower wird noch höher – und erhält eine Dachterrasse

„Bei einer „Stadtwerkstatt“ mit Oberbaudirektor Franz-Josef Höing wurde am Freitagabend eine kleine Sensation bekannt gegeben.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

„Elbtower“ wird noch höher – Hamburgs neuer Traumblick

„Schlanker, höher und mit einer Aussichtsplattform samt Restaurant an der Spitze: Die Pläne für den Wolkenkratzer „Elbtower“ werden immer konkreter. Am Freitagabend wurden im Cruise Center HafenCity am Chicagokai neue Details zum Prestige-Projekt vorgestellt – Traumblick inklusive.Es gibt weiterhin Kritik an dem Leuchtturmprojekt.Hier entlang zum Artikel in der MOPO.

 

Endstation Elbbrücken: Wer von hier weiterwill, muss laufen

„Gerade einmal ein Bus fährt von der Station um 4.50 Uhr ins Hafengebiet. Die neue Teilstrecke der U4 wird am 6. Dezember eröffnet.“ Weiterlesen beim Hamburger Abendblatt.

 

Hafencity: Baubeginn für Märchenausstellung

„In der Hamburger Hafencity entsteht eine Märchenwelt: Im Baakenhafen hat am Mittwoch der Bau einer mobilen Ausstellungshalle begonnen, in der Besucher vom nächsten Frühjahr an interaktiv und multimedial in die Welt ihrer liebsten Fabelhelden eintauchen können. In der auf 3.000 Quadratmetern untergebrachten Erlebnisausstellung „Märchenwelten – Das Vermächtnis der Brüder Grimm“ sollen sich die einzelnen Stationen jedem Besucher individuell anpassen.“ Ein Beitrag beim NDR.

 

Man darf ja mal träumen

„Elbblick, edle Materialien und Platz für die ganze Familie: In einer der ältesten Prachtstraßen Hamburgs erfüllte sich eine Unternehmerin ihren Wohntraum. Vorbild war das Haus eines einflussreichen Architekten.“ Hier entlang zum Artikel bei SPIEGEL Online.

 

Mühlenkamp: Mogelpackung oder eine gute Idee?

„Bürger entscheiden über geplanten Bau von 100 Wohnungen in Winterhude. Das Streitgespräch zwischen SPD und Bürgerinitiative.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

Das ist der Plan für Hamburgs 105. Stadtteil

„Oberbillwerder – autoarm, grün, sportlich. Die Stadt präsentiert die konkreten Züge des umstrittenen Projekts.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

Ein neuer Stadtteil entsteht

„Der Siegerentwurf für Hamburgs neuen Stadtteil Oberbillwerder wurde ausgewählt. Das Konzept „The Connected City“ legt den Fokus auf Sport, Gesundheit und Bewegung. Gegner des Bauprojektes sammeln Unterschriften gegen die Umsetzung.“ Ein Artikel bei FINK Hamburg.

 

Kritik am Plan für neuen Stadtteil Oberbillwerder

„Kosten und Verkehrsanbindung des neuen Wohngebietes seien ungeklärt. Im Umfeld schwinde die Lebensqualität.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

Masterplan für neuen Stadtteil

„In Hamburgs neuem Stadtteil Oberbillwerder sollen 16.000 Bewohner leben: So sieht es der Masterplan vor, der am Donnerstag vorgestellt wurde.“ Ein Beitrag beim NDR.

 

Die Stadt wird größer! Hamburg bekommt einen neuen Stadtteil

„Der Plan steht! Im Hamburger Osten sollen 7000 neue Wohnungen im neuen Stadtteil Oberbillwerder entstehen. Am Donnerstag wurde das Vorhaben durch die Projektentwickler vorgestellt, das unter anderem vorsieht, keinerlei Parkplätze für Autos im öffentlichen Raum anzubieten.“ Weiterlesen bei der MOPO.

 

Grüne Schlaufen und kurze Wege

„Der Masterplan für den neuen Stadtteil Oberbillwerder nimmt Formen an.“ Hier entlang zum Artikel in der Welt.

 

Bauunternehmer: „Man muss schon etwas verrückt sein . . .“

„Arne Weber hat in den Binnenhafen investiert, als der noch eine unwirtliche Brache war. Seine Pläne dürften den Stadtteil verändern.“ Weiterlesen beim Hamburger Abendblatt.

 

Neue U-Bahn-Linie U 5 droht sich um Jahre zu verspäten

„Antrag auf Geld vom Bund steht noch aus, weil Senat keine Unterlagen eingereicht hat. CDU fürchtet: „Baubeginn nicht vor 2023“.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

Hamburg will in Zukunft mehr verpachten statt verkaufen

„Künftig sollen mehr städtische Flächen über Erbbaurechte vergeben werden. Wie die Grundstücksvergabe bisher funktioniert.“ Ein Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

Überraschende Wende in der Hamburger Wohnungspolitik

„Die Stadt will weniger Grundstücke verkaufen und mehr verpachten. Lesen Sie hier die große Analyse des Immobilienmarktes.“ Hier entlang zum Artikel im Hamburger Abendblatt.

 

Rot-Grün will mehr verpachten statt verkaufen

„Hamburg plant einen tiefgreifenden Kurswechsel in der Wohnungsbaupolitik: Städtische Grundstücke sollen nach dem Willen von SPD und Grünen künftig seltener für Wohnbebauung an Investoren verkauft werden – stattdessen sollen sie häufiger in Erbpacht vergeben werden.“ Weiterlesen beim NDR.

 

Das ist die Härte

„Die Stadt hat das Vorkaufsrecht entdeckt – und schnappt angeblich gierigen Investoren jetzt Häuser vor der Nase weg. Klingt erst mal gut. Doch geht es dabei wirklich nur um den Schutz der Mieter?“ Ein Artikel bei ZEIT Online.

 

Wem gehört Hamburg? Die große Analyse des Immobilienmarktes

„Milliardenschwere Fonds kaufen Immobilien in großem Stil. Mieter sind in Sorge, weil sie oft nicht wissen, wer dahintersteckt und was auf sie zukommt. Ein Rechercheprojekt bringt Licht ins Dunkel.“ Jetzt weiterlesen im Hamburger Abendblatt.

 

Olaf Scholz weist Spekulationen um Grundsteuer-Konzept zurück

„Der Bundesfinanzminister hat einen Bericht über eine geplante Reform der Grundsteuer infrage gestellt. Zugleich kündigte Scholz Steuersenkungen an.“ Ein Artikel bei ZEIT Online.

 

Scholz will Grundsteuer individuell berechnen

„Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Grundsteuer nach einem Zeitungsbericht künftig für jede Wohnung individuell berechnen lassen. Grundlage sollen Fläche und Alter sowie bei Mietwohnungen die jeweilige Höhe der Miete sein, berichtete die „Bild“-Zeitung.“ Hier entlang zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung.

 

25 Minuten im Taxi mit Star-Architekt Rem Koolhaas

„Wer sich nur vage für Architektur interessiert, für den ist der Niederländer ein Monument. Die Radikalität seines Denkens und die vielschichtige Eleganz seiner Bauten verändern die Welt.“ Hier entlang zum Artikel in der Welt.

 

Die große unbekannte Architektin

„Die Retrospektive „Downtown Denise Scott Brown“ verwandelt das Architekturzentrum Wien in eine Stadt. Man flaniert durch das Werk der einflussreichen Architektin und Stadtplanerin, deren wegweisende Arbeit zum ersten Mal in einer Einzelausstellung gewürdigt wird.“ Laura Weissmüller im Gespräch mit Maja Ellmenreich im Deutschlandfunk.

 

Neue Bauordnung in WienFünf Euro pro Quadratmeter – so geht’s

Die Wiener Regierung geht drastisch gegen steigende Mieten vor. Eine neue Bauordnung macht Investoren strenge Vorgaben – und setzt für zwei Drittel aller neuen Wohnungen die Preise fest.“ Ein Artikel bei SPIEGEL Online.

 

Katja Eichinger über Shopping-Malls und Musik – Die Melodie der Konsumarchitektur

„US-Teenager erleben in Shopping Malls erstmals Freiheit von der Überwachung durch die Eltern. Viele andere verbinden mit ihnen nur Konsum und Kälte. Gemeinsam mit Elektromusikern schuf die Kulturjournalistin Katja Eichinger nun die Musik zur Mall: „Junkspace“.“ Hier entlang zum Beitrag im Deutschlandfunk Kultur.

 

Handel im Wandel: Problemzone Innenstadt

„In den Innenstädten klagt die Mehrheit der Einzelhändler seit Jahren über Umsatzrückgänge. Sie leiden auch unter den Planungen der Stadtväter, die nur zu gern Investoren einladen, Einkaufszentren und Factoryoutlets zu bauen, viele auf der Grünen Wiese.“ Ein Beitrag im WDR.

 

Die Summe der einzelnen Teile | Alternde Städte – Von Florida lernen?

„Unsere Gesellschaft altert. Bis 2050 gibt es hierzulande 23,4 Millionen Menschen im Rentenalter. Darauf müssen sich die Städte einstellen. Aber wie lassen sich Städte seniorenfreundlich gestalten?“ Ein Beitrag bei detektor.fm.